Verena Kittsteiner

physiotherapie

Kinderphysiotherapie

+43 680 2149329

verena@therapie6020.at


ausbildungen

  • 3-jährige Physiotherapie Ausbildung mit folgenden Zusatzausbildungen:
  • Manuelle Therapie nach Brian Mulligan (Modul 1 & 2)
  • Manuelle Wirbelsäulentherapie nach Dorn & Breuss
  • Fußreflexzonentherapie
  • Kiefergelenksbehandlung interdisziplinär
  • Therapieklettern
  • Fußtherapie in der Pädiatrie
  • Atemtherapie
  • KISS-Grundkurs - Schädelasymmetrien und kindliche Entwicklungsverzögerungen

Lerne Verena Kittsteiner kennen:

"Ich bin geborene Nürnbergerin und seit 2012 aus Liebe zur Natur in Innsbruck zuhause. Meine Freizeit verbringe ich so viel wie möglich an der frischen Luft bestmöglich in den Bergen. Ich bin begeisterte Bergsteigerin, Mountainbikerin und Klettererin. Dazu spielt im Winter das Skitouren gehen eine große Rolle in meinem Leben. Diese Freude an der Natur hat mich zu meinem ersten Studium der Erdwissenschaften gebracht, wobei mich die Faszination der Funktion des Menschen nie losgelassen hat. Daher habe ich mich 2017 für meinen Traumberuf, „Physiotherapeutin“ entschieden.

Schon während der Ausbildung im Praktikum in der Kinderklinik der Tirol Kliniken in Innsbruck war mir klar, dass mir zwar alle Bereiche der Physiotherapie Spaß machen aber ich mich am meisten mit der Kinderphysiotherapie identifiziere. Die Kleinsten unter uns wecken in mir die größte Begeisterung. Daher bin ich neben meiner freiberuflichen Arbeit in der Therapie6020 ab 2022 auch im SLW Elisabethinum Axams angestellt. Die Kinderphysiotherapie erfüllt mich vor allem mit der spielerischen Vermittlung von sensomotorischen Bewegungsabläufen, Verbesserung der Körperwahrnehmung und die Erleichterung von Beschwerden. Kinder haben die wunderbare Gabe mit ihrer Neugierde das Arbeiten einzigartig abwechslungsreich gestalten.

Als begeisterte Sportlerin war mir immer bewusst, dass man Körper und Geist nicht trennen kann. Die mentale Stärke ist ebenso wichtig wie die körperliche Funktion. Unsere Gesellschaft fordert schon ab jungen Jahren Großes. Ein Kompensationsmechanismus von Stress stellt das „Zähne knirschen“ oder „Zähne pressen“ dar. Solch eine Überbelastung am Kauapparat kann verschiedenste Symptome hervorrufen. Von Beschwerden im Schulter-Nackenbereich, Kopfschmerzen/Migräne, Ohrgeräusche oder Ausstrahlende Schmerzen in die Arme. Die interdisziplinäre Kiefergelenkstherapie schenkt kleinen und großen Patienten sehr viel Lebensqualität."